Abhängigkeitserkrankungen erkennen und behandeln:

"Ich will nicht drum herum reden .... je früher ein Suchtproblem behandelt wird, um so besser, aber besser später als nie ...."

Wenn Ihnen auffällt, dass Sie öfter mehr trinken, als Sie es geplant hatten, Sie sich schuldig für Ihr trinken fühlen oder andere Sie schon häufiger auf Ihr Trinken angesprochen haben, dann können Sie sich einen fachlichen Rat bei Fachärzten, Psychotherapeuten und Beratungsstellen einholen. Im Gespräch mit Ihnen und durch ergänzende medizinische Untersuchungen können diese Fachleute feststellen, ob sich vielleicht unbemerkt ein problematischer Alkoholgebrauch, ein Alkoholmissbrauch oder eine Abhängigkeit entwickelt hat. Sie können ganz offen mit diesen Personen reden, da diese der Schweigepflicht unterworfen sind. Sie alleine entscheiden, was sie mit dem Ergebnis anfangen wollen.

Mit psychotherapeutisch-medizinischer Unterstützung erlangen Sie wieder die Kontrolle über Ihr Trinkverhalten.

Ähnliches gilt für den Gebrauch von Medikamenten und für das Rauchen. Wenn Sie alleine nicht mehr die Kontrolle über die Einnahme und Gebrauch von Medikamenten haben (wenn Sie ehrlich zu sich sind) und sie eine Veränderung erreichen möchten, können Fachleute sie dabei unterstützen. Aber Sie müssen denn ersten Schritt tun. Den nächsten können wir gemeinsam machen.

Eine ambulante Psychotherapie kann Ihnen helfen, wieder Kontrolle über Ihren Alkohol oder Zigarettenkonsum zu bekommen. In einzelnen Fällen ist zunächst eine stationäre Psychotherapie angeraten, wenn eine ambulante Psychotherapie zunächst nicht ausreicht. Dies ist der Fall bei schwerwiegenden körperlichen Problemen oder wenn im Alltag nicht genug Raum und Zeit für die notwendige Behandlung zur Verfügung stehen.

Wenn Sie regelmäßig mehr trinken oder mehr Medikamente einnehmen, als Sie wollen, sprechen Sie ihren Arzt oder Psychotherapeuten an, der entscheiden kann, ob eine ambulante oder stationäre Entgiftung angeraten ist. Sonst kann es zu einer gefährlichen Entzugssymptomatik kommen.

Jeder Einzelfall ist anders, deshalb trauen Sie sich einfach nachzufragen. Die Behandlung von Abhängigkeitserkrankungen ist heute sehr Erfolg versprechend.


Vortrag

Oberbergklinik Berlin-Brandenburg, Oktober 2006: Schmerz und Philosophie
mehr >>

Fragebogen

Sie wollen wissen, ob Sie suchtgefährdet sind? Testen Sie sich.
mehr >>